KOKE Blog - News & Neuigkeiten

In unserem Blog finden Sie immer wieder Hintergrundinformationen, Einblicke in unsere Arbeitswelt und Ausblicke auf zukünftige Produkte. 

In unserem Blog finden Sie immer wieder Hintergrundinformationen, Einblicke in unsere Arbeitswelt und Ausblicke auf zukünftige Produkte.  mehr erfahren »
Fenster schließen
KOKE Blog - News & Neuigkeiten

In unserem Blog finden Sie immer wieder Hintergrundinformationen, Einblicke in unsere Arbeitswelt und Ausblicke auf zukünftige Produkte. 

Methoden und Designaspekte im Content-Marketing unterliegen einem stetigen Wandel. Neue Trends und Entwicklungen haben wir immer im Blick und befinden uns auch intern in stetigem Austausch. Sobald wir von einer Methodik überzeugt sind, fördern wir Kollegen und Mitarbeiter bei ihrer Weiterbildung, um unser Portfolio zu erweitern und unsere Kunden vollumfänglich beraten und bedienen zu können.
Aktuell absolviert unsere langjährige Mitarbeiterin Victoria ein 3-tägiges Intensiv-Training zum Thema Animationen mit "Adobe After Effects". Das Training findet unter Einhaltung der Hygienevorschriften in einer kleinen Gruppe bei der renommierten DTP-Akademie statt.

Selbstverständlich bieten wir die Erstellung von Animationen und Videos im Content-Bereich bereits an und haben in der Content Abteilung Kollegen, die sich seit Jahren bestens mit der Materie auskennen. Auch Victoria arbeitet bereits seit 2 Jahren mit After Effects, möchte Ihr Wissen aber vertiefen und auf eine zertifizierte Basis stellen.

Animationen, sprich Bewegtbild, erfahren neben dem höheren Aufmerksamkeits-Wert derzeit einen regelrechten Boom und verdrängen statische Werbeformen vielerorts bereits vom Markt. Die allermeisten Digital Signage Geräte unterstützen Bewegtbild und kommen in einer Vielzahl zum Einsatz. Diesen Vorteil möchten wir unseren Kunden in Puncto Content natürlich anbieten.
Stellungnahme zu Teilnahme als technischer Dienstleister bei der Demonstration in Berlin (1.8.)
Für den morgigen 01. August erwartet die Hauptstadt – zu einer Demonstration auf der Straße des 17. Juni – Besuch aus allen Landesteilen. Zwar gibt es starke Schwankungen hinsichtlich der prognostizierten Teilnehmerzahlen, dass die Berliner Bürgerinnen und Bürger eine Großdemo erwartet hingegen ist sicher.
Unsere Entwicklerriege feilt täglich an Optimierungen rund um das hauseigene Management-System für Digital Signage-Anwendungen (KMS). Immer mit von der Partie, das sogenannte „Nesthäkchen“ der Truppe – unser Auszubildender zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung Jonas. Ihm haben wir – für diesen Blogbeitrag – etwas genauer über die Schulter geschaut, um zu erfahren, welche Neuerungen uns in den nächsten Wochen erwarten. Sein Knowhow ist bemerkenswert und wir sind froh ihn in unserem Team zu haben.
Der aktuelle Schwerpunkt liegt in der Integration von spezifischen Audioeinstellung unserer App, die zukünftig ganz bequem über die Benutzeroberfläche gesteuert werden kann. „Mit Hilfe eines Microcontrollers und einem Ultraschallsensor habe ich eine kleine Node.js-Anwendung erstellt, welche durch die Sensor-Daten Inhalte in Digital Signage-Anwendungen steuert. Zudem haben wir auch kürzlich WLAN-Einstellungen in die KOKE Signage App integriert, sodass es möglich ist, sein Signage-Gerät direkt nach dem Einschalten bequem und schnell ins Netz zu bringen“ berichtet Jonas.
Am Praxisbeispiel könnte dies eine WLAN- und tonfähige Outdoor-Stele platziert in der Innenstadt sein. Dank der WLAN-Anbindung benötigt man im Außenbereich lediglich einen Stromanschluss und kann das Gerät direkt verwenden. In Kombination mit dem Ultraschall-Sensor kann beispielsweise Werbung ganz spezifisch – mit Ton – ausgespielt werden. Dieser würde sich erst einschalten, sobald eine Person vor das Signage-Gerät tritt, beziehungsweise aktiv sein, solange der Sensor diese wahrnimmt – die restliche Zeit stummgeschaltet. Mit dieser Lösung werden Kunden gezielt via Ton und Bild angesprochen und eine mitunter nervtötende Dauerbeschallung der Passanten entfällt.
Anlässlich der Markteinführung des Mercedes-Benz GLA kommen dieser Tage zwei mobile LED4.rent-Trailer zum Einsatz. Sowohl in Darmstadt als auch in Mannheim setzt man auf 16,5 Quadratmeter Leuchtkraft, um die Marketingkampagne der Niederlassungen digital zu unterstützen bzw. die Modellpalette und weitere Angebote zu bewerben. Dazu zählen Themen wie die Elektromobilität –nebst Fahrzeugpräsentationen der vollelektrischen EQ-Reihe – Serviceangebote und weitere Dienstleistungen der Niederlassungen.

Die mobilen LED-Screen-Trailer sind mit einem hydraulischen Mast ausgerüstet, welcher das große Display 360° schwenkbar macht und auf eine Höhe von bis zu 6,30m ausfahren kann. Der Pixel-Pitch von 4,81mm sorgt für scharfe Bilder und via integrierter Controller gleichen die Präsentationen von Bewegtbild einem Kinoerlebnis.
Der Siegeszug der Digitalisierung scheint unaufhaltsam und insbesondere die Vermarktungs- und Werbebranche unterliegen aktuell einem enormen Wandel. Plakate werden durch innovative Displays und LED-Technik ersetzt, Papier zunehmend aus dem Alltag verbannt und Marketingbotschaften in Videoclips verpackt. Durch die Einsparung von Papier und den Touren zu den Werbeflächen können wir – als KOKE GmbH – und unsere Kunden ihren Beitrag zum Erreichen von Umweltzielen leisten. Dadurch ist das Ende der Fahnenstange längst noch nicht erreicht und so sind wir rastlos und stetig auf der Suche nach innovativen Produkten, die unseren Kunden die Möglichkeit einräumen auf vielfältigste Art und Weise für sich und ihre Produkte zu werben und gleichzeitig ressourcenschonend sind.

Die Möglichkeit Produkte in Filme zu integrieren und dadurch die Markenpräsenz zu steigern nehmen viele Unternehmen schon seit Längerem wahr. Aktuell gibt es wohl kaum einen Blockbuster, bei dem diese Art des Produktmarketings nicht genutzt wird. „James Bond“ oder „The Fast and the Furious“ sind nur zwei gute Beispiele dafür. Wir selbst konnten bereits Erfahrungen auf einem weiteren Gebiet sammeln und haben, im Zuge unseres Engagements mit dem eSport-Team des SV Darmstadt 98, Bandenwerbung im EA Sports FIFA 20 Videospiel geschaltet.

Vom Virus der digitalen Möglichkeiten erfasst, haben wir in Kooperation mit der TU Darmstadt im Wintersemester 19/20 einen Prototypen entwickelt, der Werbetreibenden veranschaulicht, wie Casual-Games in Verbindung mit Serious-Games ebenfalls als Werbeplattform genutzt werden können. Als Grundlage hierfür diente das Spiel „Breakout“, dass als Single- und Multiplayerspiel auf einem großen Touchdisplay gespielt werden kann. Die Blöcke des Spiels werden dabei mit Marken- oder Produktnamen versehen und stellen eine positive Verknüpfung zwischen Spieleffekten und Marke her.

Am 18.05.2020 werden wir mit unserem Produkt auf den diesjährigen Gamedays (www.gamedays2020.de) vertreten sein. Sowohl der Kurzvortrag, die anschließende Online-Präsentation als auch der Ausstellertalk wird von unserem Mitarbeiter André Hoffmann abgehalten werden. Auch wenn das Spiel lediglich ein Prototyp ist, sind wir stolz darauf am Puls der Zeit und für unsere Kunden immer einen Schritt voraus zu sein.

Wir danken auf diesem Wege nochmals dem Carree Darmstadt, für die gute Zusammenarbeit sowie der Möglichkeit einer lokalen Testumgebung zur Verfügung zu haben.
Das Carree in Darmstadt ist Anlaufstelle für Bewohner und Gäste der südhessischen Metropole und Einkaufszentrum mit Gastronomiebereich. Die Begegnungsstätte in der Darmstädter Innenstadt lädt zum Bummeln und Einkaufen ein und lockt auch nach Ladenschluss mit zahlreichen Veranstaltungen aus den Bereichen Musik, Theater oder Ausstellung. Die angebundene Centralstation ist Herzstück für die kulturellen Highlights der Stadt und präsentiert nicht selten große Stars – von Konzert bis Comedy – auf Darmstadts Bühnen. Um die Orientierung der zahlreichen Besucher zu optimieren, aber vor allem immer über die neuesten Highlights zu informieren, wurde jetzt der Eingangsbereich mit vier großen Smart-Signage Displays ausgestattet. Die 4x 48 Zoll Displays sind leuchtstark und speziell für den Dauerbetrieb ausgelegt. So sind alle Besucher, auch auf der Carree Piazza – dem zentralen Platz des Quartiers – immer auf dem neuesten Stand und werden via digitaler Anzeige über zukünftige Veranstaltungen, Shoppingangebote und vieles mehr informiert.
Wir, die KOKE GmbH, möchten gemeinsam mit unserem Netzwerkpartner Pötz Raumgestaltung GmbH und Co. KG dazu beitragen, in der aktuellen Phase des Wandels, bisherige Geschäftsmodelle neu zu denken, zu erweitern, anzupassen oder umzugestalten. Viel mehr jedoch gemeinsam an einem Strang ziehen und mit unseren Geschäftspartnern und Freunden die schwierige Periode in Zeiten von Corona meistern. Hierzu haben wir folgendes Angebot erarbeitet:
Nutzen Sie als Netzwerkpartner die digitale Werbe- und Informationsfläche am Roßdörfer Platz in Darmstadt bis einschließlich 31.05.2020 für einmalige 59,- Euro.
Übermitteln Sie geänderte Öffnungszeiten, spezielle Serviceangebote, oder einfach die Botschaft, dass Sie in Zeiten von Corona für Ihre Kunden erreichbar sind. Profitieren Sie von 150 garantierten Einblendungen pro Tag und einer zusätzlichen Logopräsenz im Partnerdesign.
Gerne unterstützt Sie das KOKE Content Team in der grafischen Umsetzung.
Gemeinsam schaffen wir das!
Sehr geehrte Kunden, Geschäftspartner & Freunde der KOKE GmbH. Eine für uns alle ungewöhnliche und noch nie dagewesene Situation erfordert mitunter Einfallsreichtum, Kreativität und Flexibilität. Viel mehr jedoch Gewissheit, Sicherheit und Verlässlichkeit. Diese Werte leben wir seit Jahren tagtäglich aufs Neue und daran wird sich auch in Zeiten des Corona Virus nichts ändern. Wir sind für Sie da!

Der offene und ehrliche Umgang mit Herausforderungen sowie ein respektvolles und faires Miteinander auf Augenhöhe sind auch dieser Tage die gelebte Umsetzung. Mein Dank gilt dem gesamten KOKE-Team, das es erst möglich gemacht hat, dass bereits zum heutigen Zeitpunkt ein Großteil der Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter im Home-Office ihrer Arbeit nachgehen kann und dadurch unser Unternehmen bestmöglich am Laufen hält. Wir wollen jedmöglichen Beitrag dazu leisten, Sie und uns zu schützen, gleichzeitig weiter an bestehenden Projekten arbeiten, um für Sie – auch in sehr schwierigen Zeiten – als verlässlicher Partner erhalten zu bleiben.

Bleiben Sie uns gewogen und vor allem gesund.

Dirk Koke
Digitale Kundenstopper stehen als Kommunikationsmittel momentan besonders hoch im Kurs. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig und so wird – mit digitaler Unterstützung – tagesaktuell informiert, Werbung ausgespielt und zur aktuellen Stunde vermehrt auch der Einlass in Ladengeschäfte reguliert. Dies geschieht mit flexibel einsetzbaren Signage-Geräten, die mit Hilfe von Content Management Systemen, gerade in Zeiten von Corona eine entlastende Unterstützung mit sich bringen.
Aktuell befindet sich der gesamte Einzelhandel – auch durch staatliche Regulierungen – landesweit in einer außergewöhnlichen Situation und das öffentliche Leben unterliegt einem plötzlichen Wandel. Die Gesundheit der Bevölkerung und der Schutz von Risikogruppen haben dabei höchste Priorität. Diesen mit smarten Signage-Produkten zu entlasten und gleichzeitig die Ansteckungsgefahr einzudämmen ist das Ziel der KOKE GmbH. Insbesondere Apotheken sind dabei im Fokus. „Auch wir haben natürlich erkannt, dass die Apotheken seit vielen Wochen einen überdurchschnittlichen Beitrag leisten. Mit Hilfe unserer Infoboards – mit integriertem Ampelsystem – wollen wir unseren Beitrag leisten, diese Menschen zu unterstützen indem wir die Regulierung im Ladengeschäft vereinfachen und zudem die Ansteckungsgefahr reduzieren“, so Geschäftsführer Dirk Koke.
Unsere digitalen Infoboards generieren Aufmerksamkeit, informieren, regulieren und werben. Angestellte steuern Inhalte bequem von der Verkaufstheke aus und regeln mühelos – per Knopfdruck – jeden Ansturm auf das Ladengeschäft. Sie geben den Kunden die Richtung vor, ermöglichen dem Team kurze Verschnaufpausen und erhöhen durch die Zugangsregulierung gleichzeitig den Schutz aller. Die Digital Signage-Displays verfügen über eine Full-HD Auflösung mit starker Leuchtkraft und sind für eine Laufzeit von 24 Stunden – 7 Tage die Woche – zertifiziert. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass wichtige Botschaften garantiert bei den Kunden ankommen.
Nachhaltig auch nach der Corona-Krise: Die vielseitige Verwendung der Smart Signage Displays ermöglicht auch nach der Krise eine strategische Platzierung der Produkte im Ladengeschäft. Als Festinstallation in den Räumlichkeiten flexibel nach den individuellen Vorstellungen der Apotheke – ganz gleich ob Wand-, Schaufenster- oder Insellösung. Digitale Informationen werden mit Hilfe des KOKE Management Systems auch zukünftig individuell steuer- und wechselbar.

Weitere Informationen erhalten Sie hier im Shop.
Unsere täglichen Supporteinsätze, Wartungsarbeiten und Display-Installationen führen immer wieder Informationen zu Tage, die uns motivieren Abläufe, Serviceleistungen und Produkte zu verbessern. Heute möchten wir Ihnen ein, auf den ersten Blick, eher unscheinbares Produkt vorstellen – den hauseigenen KOKE Glasreiniger.

Unser Support-Team klagte regelmäßig über zeitaufwändige Reinigungsorgien an Signage Geräten, insbesondere bei Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten. Genau diese Rückmeldungen nahmen wir zum Anstoß, ein zuverlässiges Produkt zu entwickeln, dass die täglichen Reinigungsarbeiten vereinfacht und deutlich verkürzt.
Die Bedeutung des eSport auf politischer Ebene könnte unterschiedlicher nicht sein. Von gefühlt nicht existent bis hin zur totalen Begeisterung und der Tatsache, dass die Branche mittlerweile zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor herangewachsen ist, sind alle Meinungen vertreten. Letztere teilt Hessens Landtagsabgeordneter Bijan Kaffenberger (SPD), der es sich nicht nehmen ließ, die eSport-Truppe des SV98 persönlich gegen RB Leipzig zu besuchen und sich vom virtuellen Fußballfieber anstecken zu lassen. Kaffenberger zeigte sich interessiert und offen für die Gaming-Kultur und kritisierte bereits in früheren Tagen die mangelnde inhaltliche Auseinandersetzung des Innenministeriums – zuständig für Sport – mit Gaming als Sportart. Schon allein aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten sei es sinnvoll den Sport am Bildschirm einen höheren Stellenwert einzuräumen.
Direkt an der Basis – in der KOKE eSport-Area in Pfungstadt – kann man wöchentlich Stadion-Atmosphäre schnuppern und den Spielern live beim „zocken“ über die Schultern schauen. Eigens dafür hat die KOKE GmbH – im Auftrag des SV Darmstadt 98 – einen Raum für die Virtual Bundesliga geschaffen, der deutschlandweit seinesgleichen sucht: Kunstrasen, Sitzplätze aus dem Stadion und eine große LED-Wand für die Live-Übertragungen.
Zudem besteht in lockerer Atmosphäre die Möglichkeit des Netzwerkens, sich am Buffet zu stärken sowie im Showroom der KOKE GmbH auf den neuesten Stand der Technik in puncto Digital Signage bringen zu lassen.
1 von 5