KOKE Blog - News & Neuigkeiten

In unserem Blog finden Sie immer wieder Hintergrundinformationen, Einblicke in unsere Arbeitswelt und Ausblicke auf zukünftige Produkte. 

In unserem Blog finden Sie immer wieder Hintergrundinformationen, Einblicke in unsere Arbeitswelt und Ausblicke auf zukünftige Produkte.  mehr erfahren »
Fenster schließen
KOKE Blog - News & Neuigkeiten

In unserem Blog finden Sie immer wieder Hintergrundinformationen, Einblicke in unsere Arbeitswelt und Ausblicke auf zukünftige Produkte. 

Digitale Kundenstopper stehen als Kommunikationsmittel momentan besonders hoch im Kurs. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig und so wird – mit digitaler Unterstützung – tagesaktuell informiert, Werbung ausgespielt und zur aktuellen Stunde vermehrt auch der Einlass in Ladengeschäfte reguliert. Dies geschieht mit flexibel einsetzbaren Signage-Geräten, die mit Hilfe von Content Management Systemen, gerade in Zeiten von Corona eine entlastende Unterstützung mit sich bringen.
Aktuell befindet sich der gesamte Einzelhandel – auch durch staatliche Regulierungen – landesweit in einer außergewöhnlichen Situation und das öffentliche Leben unterliegt einem plötzlichen Wandel. Die Gesundheit der Bevölkerung und der Schutz von Risikogruppen haben dabei höchste Priorität. Diesen mit smarten Signage-Produkten zu entlasten und gleichzeitig die Ansteckungsgefahr einzudämmen ist das Ziel der KOKE GmbH. Insbesondere Apotheken sind dabei im Fokus. „Auch wir haben natürlich erkannt, dass die Apotheken seit vielen Wochen einen überdurchschnittlichen Beitrag leisten. Mit Hilfe unserer Infoboards – mit integriertem Ampelsystem – wollen wir unseren Beitrag leisten, diese Menschen zu unterstützen indem wir die Regulierung im Ladengeschäft vereinfachen und zudem die Ansteckungsgefahr reduzieren“, so Geschäftsführer Dirk Koke.
Unsere digitalen Infoboards generieren Aufmerksamkeit, informieren, regulieren und werben. Angestellte steuern Inhalte bequem von der Verkaufstheke aus und regeln mühelos – per Knopfdruck – jeden Ansturm auf das Ladengeschäft. Sie geben den Kunden die Richtung vor, ermöglichen dem Team kurze Verschnaufpausen und erhöhen durch die Zugangsregulierung gleichzeitig den Schutz aller. Die Digital Signage-Displays verfügen über eine Full-HD Auflösung mit starker Leuchtkraft und sind für eine Laufzeit von 24 Stunden – 7 Tage die Woche – zertifiziert. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass wichtige Botschaften garantiert bei den Kunden ankommen.
Nachhaltig auch nach der Corona-Krise: Die vielseitige Verwendung der Smart Signage Displays ermöglicht auch nach der Krise eine strategische Platzierung der Produkte im Ladengeschäft. Als Festinstallation in den Räumlichkeiten flexibel nach den individuellen Vorstellungen der Apotheke – ganz gleich ob Wand-, Schaufenster- oder Insellösung. Digitale Informationen werden mit Hilfe des KOKE Management Systems auch zukünftig individuell steuer- und wechselbar.

Weitere Informationen erhalten Sie hier im Shop.
Bereits in wenigen Tagen – am Samstag den 21.03.2020 – eröffnet die Innovationsschmiede DATT innoVatoR GmbH seine digitale Abenteuerwelt im Loop 5. Tatkräftig unterstützt von der KOKE GmbH, die neben der Expertise in puncto Digital Signage und LED-Technik, die nötige Manpower sowie Support bei der technischen Umsetzung garantiert. Die DATT innoVatoR GmbH – entstanden aus einer visionären Idee innerhalb der KOKE GmbH – wird künftig die Synergien der beiden Unternehmen nutzen und das Tor in eine einzigartige digitale Spielewelt aufstoßen. Auf einer Fläche von rund 300 Quadratmetern erwarten die Besucher zahlreiche interaktive, virtuelle Attraktionen, die mittels computergenerierter Umgebung in Echtzeit zum Leben erweckt werden. Die Vermischung der virtuellen und der physischen Welt erfährt unser Gehirn durch ein 360° Panoramabild, das via VR-Brille realistisch vermittelt wird. Fliegen wie Superman auf dem ICAROS, Paragliding in den Alpen, Sportspiele oder der Besuch eines virtuellen Jahrmarkts mit der ganzen Familie, hier ist wirklich für jeden und jede etwas dabei.
Gute Argumente also Shopping, Essengehen und Entertainment zu vereinen. Die Idee, klassische Ladengeschäfte in Attraktionen umzufunktionieren per se ist nichts Neues, der „VIRTUAL COSMOS“ hingegen in dieser Form bis dato einzigartig. „Wenn Du Auge in Auge mit einem Alien stehst oder dich vor Schüssen aus einer Laserkanone wegducken musst, dann sind dies genau die Gänsehauterlebnisse, die uns begeistern“ schwärmt Geschäftsführer André Hoffmann.
Unsere täglichen Supporteinsätze, Wartungsarbeiten und Display-Installationen führen immer wieder Informationen zu Tage, die uns motivieren Abläufe, Serviceleistungen und Produkte zu verbessern. Heute möchten wir Ihnen ein, auf den ersten Blick, eher unscheinbares Produkt vorstellen – den hauseigenen KOKE Glasreiniger.

Unser Support-Team klagte regelmäßig über zeitaufwändige Reinigungsorgien an Signage Geräten, insbesondere bei Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten. Genau diese Rückmeldungen nahmen wir zum Anstoß, ein zuverlässiges Produkt zu entwickeln, dass die täglichen Reinigungsarbeiten vereinfacht und deutlich verkürzt.
Die Bedeutung des eSport auf politischer Ebene könnte unterschiedlicher nicht sein. Von gefühlt nicht existent bis hin zur totalen Begeisterung und der Tatsache, dass die Branche mittlerweile zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor herangewachsen ist, sind alle Meinungen vertreten. Letztere teilt Hessens Landtagsabgeordneter Bijan Kaffenberger (SPD), der es sich nicht nehmen ließ, die eSport-Truppe des SV98 persönlich gegen RB Leipzig zu besuchen und sich vom virtuellen Fußballfieber anstecken zu lassen. Kaffenberger zeigte sich interessiert und offen für die Gaming-Kultur und kritisierte bereits in früheren Tagen die mangelnde inhaltliche Auseinandersetzung des Innenministeriums – zuständig für Sport – mit Gaming als Sportart. Schon allein aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten sei es sinnvoll den Sport am Bildschirm einen höheren Stellenwert einzuräumen.
Direkt an der Basis – in der KOKE eSport-Area in Pfungstadt – kann man wöchentlich Stadion-Atmosphäre schnuppern und den Spielern live beim „zocken“ über die Schultern schauen. Eigens dafür hat die KOKE GmbH – im Auftrag des SV Darmstadt 98 – einen Raum für die Virtual Bundesliga geschaffen, der deutschlandweit seinesgleichen sucht: Kunstrasen, Sitzplätze aus dem Stadion und eine große LED-Wand für die Live-Übertragungen.
Zudem besteht in lockerer Atmosphäre die Möglichkeit des Netzwerkens, sich am Buffet zu stärken sowie im Showroom der KOKE GmbH auf den neuesten Stand der Technik in puncto Digital Signage bringen zu lassen.
Zu Gast im Ruhrpott – an der Castroper Straße – dort wo der Stellenwert und die Verbundenheit zum Verein bei Betreten der Arena sofort spürbar wird, war eine kleine KOKE-Delegation der Einladung von Peter Mukuna (Vermarktung; VfL Bochum 1848) gefolgt, um über zeitgemäße Möglichkeiten der Digitalisierung in Fußballstadien zu informieren. Der VfL Bochum hat die Zeichen der Zeit erkannt, ist offen für technische Neuerungen, ohne dabei auf die traditionellen Werte des Vereins zu verzichten. So steht das organisierte „Netzwerken“ – der Partner untereinander – weiterhin hoch im Kurs und der persönliche Austausch dient als Grundlage einer verlässlichen Partnerschaft.
Diesen Service auch digital stetig weiter zu verbessern, sei es im Stadion, VIP-Bereich, im Fanshop oder in der Verwaltung, steht beim Traditionsclub aus dem Pott aktuell auf der Agenda. Auf die KOKE GmbH aufmerksam geworden ist der Verein für Leibesübungen zu Bochum durch einen Redaktionsbericht im Fachmagazin Stadionwelt (Ausgabe Nr.5/2019) zum Engagement beim Ligarivalen SV Darmstadt 1898. Ähnlich wie beim VfL Bochum 1848 stehen in Darmstadt der Teamgedanke, Authentizität und ein fairer Umgang mit Partnern im Mittelpunkt einer gesunden Geschäftsbeziehung.
Die Gastfreundschaft in Bochum ist ehrlich, direkt und mitunter greifbarer als anderswo in der Republik. „Ruhrstadion. Grönemeyer. Ehrliche Maloche. Und das alles unter Flutlicht. Geil“. Dieses Vereinszitat beschreibt trefflich den Ausklang des Abends im Ruhrstadion und dem Hospitality-Bereich.
Die CG Gruppe AG ist Deutschlands führender Projektentwickler mit eigener Baukompetenz und hatte am 09.01.2020 zum traditionellen Neujahrsempfang eingeladen. Mit am Start – über den Dächern der Hauptstadt – war die KOKE GmbH zur Digitalisierung der Veranstaltung. In einem der bekanntesten Landmarken Berlins, dem ehemaligen Postscheckamt am Halleschen Ufer 60, konnten die Gäste, neben der spektakulären Aussicht, diverse Digital Signage-Lösungen bestaunen.
Displaylösungen und digitale Roll-Ups spiegelten die Visionen der CG Gruppe zur digitalen Transformation der Bauindustrie in Deutschland wider. Die CG Gruppe hat sich in den beiden letzten Jahrzehnten eine Spitzenposition am deutschen Immobilienmarkt erarbeitet und ist somit gut gerüstet für die Zukunft. Die KOKE GmbH freut sich auf weitere gemeinsame Aktivitäten und wünscht viel Erfolg bei den anstehenden Projekten.
Um heute Besucher in die Shopping Mall zu locken bedarf es mehr als günstiger Angebote. Das dachte sich auch der Betreiber des Einkaufszentrums LOOP5 in Weiterstadt bei Darmstadt.
Um einen kurzfristigen Leerstand einer Ladenfläche sinnvoll zu nutzen, wünschte sich der Centermanager – gleichzeitig unser Ansprechpartner – einen „Zoo“ in Form von großflächig abgebildeten und optisch ansprechenden Tiervideos für die großen und vor allem die kleinen Besucher.
Der Rezipient von heute hat die Aufgabe in kürzester Zeit eine Vielzahl an Informationen zu filtern und zu bewerten. Klassische Werbeformen wie Banner, Plakate etc. gehen in dieser Flut schnell unter. Als „Ihr“ Wegbereiter von digitalen Botschaften haben wir unser Portfolio zum Jahreswechsel erweitert und zeigen via modernen aufmerksamkeitsstarken LED-Wänden neue Möglichkeiten auf, zeitgemäß digital zu werben. Und dies an den wichtigsten Touchpoints der Stadt.
Zwei intensive Tage mit großartigen Gesprächen, lehrreichen Vorträgen und vielen netten Menschen durfte eine zweiköpfige KOKE-Delegation beim WEE ARENA SUMMIT 2019 in der Commerzbank-Arena in Frankfurt verleben. Der Summit ist Branchentreff für das Stadion- und arena-Business im deutschsprachigen Raum und Plattform für Betreiber, Clubs, Sponsoren und Veranstaltern aus dem Sportbusiness.
In über zwanzig Foren mit rund 80 Speakern ging es thematisch auch um vermarktungspotenziale der Digitalisierung. Ein Grund mehr für das Team-KOKE auch mit Produkten vor Ort aufzuschlagen. Mit unseren wandelbaren digitalen Rollups konnten Sponsorenpräsentation digitalisiert und sekundenschnell wechselnde Informationen abgebildet werden.
Die Kombination aus Content, Arena-Showroom und der Möglichkeit fachspezifisch zu Netzwerken, machen diesen Event zu einer außergewöhnlichen Veranstaltung, dessen Besuch bereits heute auf unserer Agenda für das kommende Jahr steht.
Die Einsatzmöglichkeiten unseres digitalen Roll-Ups sind vielfältig und bringen Inhalte garantiert eindrucksvoll zur Geltung. Gegenüber klassischen, statischen Roll-Ups können Inhalte aktualisiert und kurzerhand mittels eines integrierten Mediaplayers dynamisch wechseln.
Mobile, aussagekräftige Präsentationen für Showrooms, zur Aufwertung des Standkonzepts auf Messen oder Promotion-Aktionen sind rasch erstellt und werden über eine App oder USB eingespielt. Vervielfachen Sie Ihre Botschaften und leben Sie gleichzeitig Nachhaltigkeit. Während klassische Roll-Ups oft nur für einzelne Events produziert und im Anschluss entsorgt werden, besticht das digitale Roll-Up durch eine lange Lebensdauer von bis zu 100.000 Betriebsstunden.

Für nähere Informationen und Produktdetails sprechen Sie uns gerne an.
Nach dem Einzug der Profi-Mannschaft und des gesamten Verwaltungsapparates des SV Darmstadt 98 in das neue Funktionsgebäude am Böllenfalltor, folgte in der vergangenen Woche ein digitaler Meilenstein. Im Zuge der Infrastrukturmaßnahmen rund um das Stadion war das KOKE-Team für die Installation und Vernetzung zahlreicher Digital Signage Geräte innerhalb des „Annex“ zuständig.
Auch in diesem Jahr fand in der Griesheimer Innenstadt entlang der gesperrten Hauptstraße der traditionelle „Kürbissonntag auf der Chaussee“ statt. Zahlreiche Angebote lockten alle Altersklassen auf das großzügige Areal auf und um den Markplatz der Zwiebelstadt und verwandelte die Flächen in eine Flaniermeile.
1 von 4